Hauptbereiche


Inhalt

Diversity will Unterschiedlichkeit als Erfolgspozential nutzen

Die meisten Organisationen sind von Mono-Kulturen und Normen geprägt. In diesen stellt Anderssein ein Defizit dar, während Gemeinsamkeiten kultiviert werden. Welche fundamentalen Veränderungen sind in diesem Umfeld zur Wertschätzung von Vielfalt erforderlich?

Neue Ziele:
Diversity ist gut für Sie, für Ihren Arbeitgeber bzw. Ihre Arbeitgeberin und für die Gesellschaft.

Weil Menschen unterschiedlich sind, möchten sie als Individuen anerkannt werden. Die Wertschätzung von Vielfalt macht Gemeinschaften stark. Insofern sind Unternehmen, Organisationen und selbst Staaten, die eine offene Kultur fördern, in der alle Unterschiede genutzt werden, besonders erfolgreich.

Deshalb strebt Diversity vielfältige Belegschaften, KundInnen- und Gesellschaftsstrukturen an.

Neuer Umgang:
Diversity erfordert Respekt, Akzeptanz, Wertschätzung und offene Kommunikation.

Jeden Tag strömen unzählige Eindrücke auf uns ein. Deshalb vereinfachen wir die Welt, in der wir leben mittels Kategorien, Vorannahmen und Rollenvorstellungen. Wie oft entsprechen diese jedoch den individuellen Realitäten unserer Mitmenschen?

Deshalb strebt Diversity einen offenen, Umgang an, geprägt vom Grundsatz des Denkens in Möglichkeiten.

Neue Systeme:
Diversity benötigt neue Inhalte, Strukturen und Prozesse

Die heutigen Wirtschafts- und Gesellschaftssysteme entstanden, als Einheitlichkeit eine Realität darstellte. Angesichts zunehmender demographischer Differenzierung, kulturellem Wandel, europäischer Integration, Hightech-Telekommunikation und weltweiter Mobilität müssen diese Systeme angepasst werden.

Deshalb strebt Diversity offene und durchlässige Strukturen an, in denen nicht Gleichheit, sondern Engagement und Ergebnisse optimiert werden.



Schnellzugriff